Das 1. Kärntner Handwerksmuseum

Handwerk- und Gewerbeausstellung auf über 700m²

Das 1. Kärntner Handwerksmuseum wurde als Verein im Jahre 1976 gegründet und am 19. Juni 1977 in einer ehemaligen Klosteranlage in Unterhaus (Gemeinde Baldramsdorf) eröffnet. In der ersten Phase des Bestehens lag der Schwerpunkt vor allem im Sammeln und Ausstellen der Exponate. Ab 1987 erfolgte eine Neuordnung und Neukonzeption der Abteilungen mit laufenden Ergänzungen und der Komplettierung verschiedener Abteilun­gen durch gezieltes Ansprechen von Handwerkern und Betrieben aus der Region. Derzeit werden auf ca. 700 m2 Ausstellungsfläche mehr als 40 Handwerke und Gewerbe in über 30 Werkstätten bzw. Abteilungen präsentiert.

Manche alten Handwerksmeister arbeiten als freiwillige Mitarbeiter und Fachberater im Museum. Ihre Erzählungen und Erfahrungen sind auch ein lebendiges Zeugnis von bereits vergangenen und teils vergessenen Arbeitsverhältnissen. Für diese Handwerker sind die Werkzeuge und Produkte liebgewonnene Gegenstände, von denen sie sich nur ungern trennen. Man gibt mit ihnen ein Stück Lebensgeschichte aus der Hand. Solche Exponate werden uns dann oft im Vertrauen übergeben, auch im Hinblick auf die Bewahrung der persönlichen Beziehungen zu diesem Stück. Insofern ist das Handwerksmuseum in Bald­ramsdorf ein sehr „persönliches'' Museum.

Durch abwechslungsreiche Gestaltungen und den gelegentlichen Wechsel einzelner Abteilungen, Neuaufstellungen durch Zugänge oder Hervorholen von Depotbeständen wollen wir für den Besucher die Lust am Schauen und die Freude am Entdecken immer wieder neu anregen und erhalten.

Der Eingangsbereich vom Museum

Die Abteilungen der Ausstellung

Eine Übersicht der Handwerks- und Gewerbeausstellung mit Beschreibungen über die Herkunft oder die Entstehung der jeweiligen Abteilung finden Sie hier:

Vom Paternschloß zum Handwerksmuseum

Die Geschichte der Entstehung des 1. Kärntner Handwerksmuseums - von der Auflösung des Klosters bis zur Museumseröffnung und den ersten Jahren des Betriebs finden Sie hier:

Die Baldramsdorfer Museumsblätter

Die "Baldramsdorfer Museumsblätter" informierten über das Vereinsgeschehen, die Aktivitäten im Handwerksmuseum und auf der Ruine Ortenburg. Sie sollten durch einschlägige Fachartikel und Beiträge zur Orts- und Regionalgeschichte das Bewusstsein an Geschichte fördern.